Mittwoch, 12. Juli 2017

[CC BY-SA] Le regioni italiane (L. Jakob)

In ihrem zweiten Baustein beschäftigt sich Lena Jakob mit der Toskana im Speziellen.

Quelle: Pixabay (CC0)

Thema: Le regioni italiane

Stoffgebiet: Länderkunde-Regionen Italiens, italienische Namen der Regionen, Lage

Zielgruppe: 6. Klasse, Langform Italienisch

Verwendete Anwendungen: Learning App, Internet als Suchmaschine, Etherpad, Wordcloud

Rahmenbedingungen

Die Bausteine sind für die Anwendung in einer normalen Schulklasse, die klassisch mit Beamer, Computer und Tafel ausgestattet ist, gedacht. Wichtig ist ein Wlan-Zugang, der den SuS zugänglich gemacht werden kann. Außerdem sollten genügend Steckdosen und eventuell Reserve-Handyladekabel vorhanden sein. Es ist nicht nötig, dass jeder Schüler/jede Schülerin ein Smartphone besitzt, da Gruppenarbeiten gemacht werden.

Möglicher Einsatz

Die folgenden 2 Bausteine sind für einen zweistündigen Block zum Thema „Le regioni italiane“ gut geeignet. Pro Schulstunde kann ein Baustein eingesetzt und dazu rundum individuell eine Stunde gestaltet werden.

Vorkenntnisse

Die SuS sollten bereits einmal die 20 Regionen Italiens im Unterricht durchbesprochen haben. Dann können die folgenden Bausteine optimal als Wiederholung und Festigung gesehen werden.

Baustein 2: La Toscana

Zeit: 20 Min Recherche, 15 Min Auswertung

Beschreibung: Die SuS sollen ein Brainstorming zur Region Toscana machen und als Team mithilfe des Smartphones Informationen heraussuchen. Anschließend sollen die Ergebnisse in einer Wordcloud ausgewertet und besprochen werden. So kann grafisch ersichtlich gemacht werden, was die SuS mit der Toscana verbinden und wie viel bereits bekannt ist.


Verwendete Anwendungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen