Dienstag, 1. August 2017

[CC BY-SA] Selfie – Personenbeschreibungen (M. Sommer)

Seinen zweiten Unterrichtsbaustein empfiehlt Martin Sommer für den Rosenmontag oder den Faschingsdienstag - die Lerner/innen sollten jedenfalls verkleidet in die Schule kommen. Dann heißt es Posen und Duckfaces für das schönste Selfie. Nicht vergessen; Das Einverständnis der Mitschüler/innen einholen, wenn es um gemeinsame Selfies geht.

Quelle: Pixabay (Pixabay-Lizenz)

Bei diesem Arbeitsauftrag handelt es sich um eine Personenbeschreibung. Die Kinder machen mit ihren Smartphones Selfies von sich und verschiedenen Mitschülerinnen und Mitschülern und beschreiben dann die Bilder und Personen. Um möglichst viele unterschiedliche Beschreibungen zu ermöglichen, wäre dieser Arbeitsauftrag am Rosenmontag oder Faschingsdienstag gut durchführbar. Die Schülerinnen und Schüler sollten also verkleidet in den Unterricht kommen.

Rahmenbedingungen

  • Alle Kinder benötigen ein Smartphone bzw zur Not eine Kamera.
  • Es wird kein Internet benötigt.
  • Alle Schülerinnen und Schüler sollen verkleidet in den Unterricht kommen.
  • Sprachniveau der Schülerinnen und Schüler sollte A2 / B1 sein!

Lernziel

Hauptsächlich geht es beim Lernziel um die Kompetenz Schreiben aber auch ein wenig um die Kommunikation beim Selfie-Machen.

Vorbereitung

Grundsätzlich hat die Lehrperson bei diesem Arbeitsauftrag nicht wirklich Vorbereitungen zu treffen. Gut wäre es, ein paar Accessoires / Utensilien zum Verkleiden in den Unterricht mitzunehmen, da vielleicht nicht alle Schülerinnen und Schüler verkleidet in die Schule kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen