Montag, 22. Januar 2018

Gastbeitrag: Das perfekte Arbeitsblatt zum Selberbacken

Quelle: Pixabay (CC0)

100g klare Aufgabenstellungen

Um das geplante Ziel zu erreichen, ist es notwendig, den Schülern und Schülerinnen kurze und prägnante Anweisungen zu geben.


2 EL Ansprechende Aufbereitung

Die Lernenden sind motivierter, wenn ihnen ein schön und modern gestaltetes Arbeitsblatt ausgeteilt wird.

2 EL übersichtliches Layout

Genauso wichtig wie die ansprechende Gestaltung ist eine klare Struktur (Schriftart, Schriftgröße,…).

500 ml Abwechslung

Damit den Lernenden nicht langweilig wird, ist eine Vielfalt an Aufgabenformaten (Spiele, Kreuzworträtsel, Lückentexte, Diskussionen,…) notwendig.

1 Prise roter Faden

Von einfach zu schwer: Leichtere Aufgaben zu Beginn – schwierigere eher am Schluss.

4 Prisen Unterschiedliche Kompetenzen

Um den Lernerfolg zu garantieren, sollte eine Prise Hören, Schreiben, Lesen und Sprechen auf dem Arbeitsblatt vorhanden sein.

50 g Quellenangabe

Vergiss nicht anzugeben, von wem du deine Informationen beziehst!

3 TL Genügend Platz für Beantwortung der Aufgabenstellung

Jeder kennt das Problem: zu wenig Platz für zu viele Worte. Um das vermeiden, plane ausreichend Platz für die Antworten ein.

200g Alters- und niveaugerecht in der Gestaltung

Denke an das Alter und Vorwissen deiner SchülerInnen, wenn du das Arbeitsblatt erstellst.

4 TL Wichtiges grafisch hervorheben (z.B: Infobox)

Damit die Lernenden das Wichtigste auf den ersten Blick erkennen, hebe es grafisch hervor!


Der Beitrag von L. Adamer, A. Zach, J. Esser, L. Karner ist lizenziert unter CC BY 4.0.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen